Mit dem Bayernwerk erfolgreich am Start

17.04.2019

Netzbetreiber sponsert neuen Trikotsatz für B-Jugend des 1. FC Strullendorf – Engagement im Breitensport hat Tradition – Würdigung des Ehrenamts

Strullendorf. Die B-Jugend des FC Strullendorf freuen sich über ihre neue
Spielbekleidung: Am Donnerstag (11. April) hat ihnen Edgar Müller,
Kommunalbetreuer der Bayernwerk Netz GmbH (Bayernwerk) einen hochwertigen
Trikotsatz übergeben. Vereinsvorsitzender Richard Rödel und Trainer Markus Graf
haben ihn im Beisein von 1. Bürgermeister Wolfgang Desel entgegengenommen. Die
Unterstützung von Vereinen hat beim Bayernwerk eine lange Tradition: „Wir fördern
den Breitensport, weil er Großes leistet und ohne das ehrenamtliche Engagement
vieler Mitbürger nicht möglich wäre“, sagt Edgar Müller. Sport fördere neben der
Gesundheit Teamgeist, Disziplin und Respekt, alles was ein gutes gesellschaftliches
Miteinander ausmache. „Als regionales und kommunal verwurzeltes Unternehmen
fühlen wir uns mitverantwortlich für die Gestaltung des gesellschaftlichen Lebens“,
betont Edgar Müller. Bei der Nachwuchsförderung sehe sich das Bayernwerk als innovativer und
größter regionaler Stromverteilnetzbetreiber des Landes besonders in der Pflicht.

__________________________________________
Kurzprofil Bayernwerk Netz GmbH
Die Bayernwerk Netz GmbH sorgt mit rund 2.700 Mitarbeitern für eine sichere und
zuverlässige Energieversorgung der rund sieben Millionen Menschen in den
bayerischen Regionen Unter- und Oberfranken, Oberpfalz sowie Nieder- und
Oberbayern. Das Unternehmen ist der größte regionale Verteilnetzbetreiber in Bayern:
Sein Stromnetz umfasst 154.000 Kilometer, sein Gasnetz 5.800 Kilometer und das
Straßenbeleuchtungsnetz 34.600 Kilometer. In seinen Energienetzen verteilt das
Unternehmen zu 60 Prozent elektrische Energie aus erneuerbaren Quellen. In Nord-
und Ostbayern versorgt das Unternehmen Kunden auch über sein Erdgasnetz. Dafür
sorgen knapp 300.000 dezentrale Erzeugungsanlagen, die in das Netz des
Bayernwerks Ökostrom einspeisen. Mit innovativen Lösungen entwickelt das
Unternehmen Energiesysteme von morgen und ist an mehr als 20 Standorten im Land
präsent.
Sitz der Bayernwerk Netz GmbH ist Regensburg. Das Unternehmen ist eine 100-
prozentige Tochter der Bayernwerk AG.


Hintere Reihe von links
Trainer Hermann Korn, Vorstand Jan Neundörfer, Trainer Markus Graf, die Jugendspieler Mert Polat, Pascal Hofmann, Marcel Hofmann, Dominik Grubert, Bürgermeister Wolfgang Desel, Vertreter der Bayernwerk Netz AG Egon Müller

Vordere Reihe von links:
die Jugendspieler Jalen Belgrave, Marcel Graf, Vincent Reinhard, Dominik Maier, Amir Noor


Quelle vom Bild: Andrea Spörlein

Frauen-Länderspiel Deutschland gegen Chile

09.04.2019

am Donnerstag, den 30. Mai 2019 trifft die deutsche Frauen-Nationalmannschaft vor der Abreise zur Weltmeisterschaft nach Frankreich um 17:45 Uhr in der Continental-Arena in Regensburg auf Chile.

Neben den normalen Tickets gibt es hierfür auch günstige Gruppentickets für Vereine zu je 8,- Euro pro Ticket (Sitzplatz).

In der Anlage finden Sie das Bestellformular für Gruppentickets.

Weitere Infos zum Länderspiel finden Sie unter www.bfv.de/tickets.

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen unter tickets@bfv.de gerne zur Verfügung!

Beste Grüße und schon heute viel Spaß im Stadion!
Ihr BFV-Ticketteam

Zur PDF

Neue Spielformen im Jugendfussball „Mini-Fußball“ ab 1. Juli 2019 bayernweit als weitere Spielform bei den „Kleinsten“ möglich

09.04.2019

Zum vorgenannten Termin treten im Juniorenfussball die neuen Richtlinien des BFV zum „Mini- Fussball“ in Kraft. Damit haben die bayerischen Vereine bei den G-, F- und jüngeren E-Junioren neben dem aktuellen Spiel „7-gegen7“ mit Torwart auf dem Kleinfeld auch ganz offiziell die Möglichkeit, die in Pilotprojekten getesteten „Mini-Fussball“ -Spielformen („FUNino“) zu nutzen.
Dabei handelt es sich, wie Verbands-Jugendleiter Florian Weißmann unterstreicht, um Kleinfeldspiele im „3-gegen 3“ oder „5-gegen 5“, die vielen Jugentrainern unter dem Namen „FUNino“ bekannt sind und ohne Torwart gespielt werden. Wichtig dabei: Die neuen Spielformen ersetzen keinesfalles die aktuelleSpielform und die Einführung der neuen Spielformen mit den entsprechenden Richtlinien ist ein erster Reformanstoß seitens des BFV. Vereine haben also ab Sommer die freie Wahl beim „7-gegen 7“ mit Torwart zu bleiben, oder neue Spielformen für sich auszuprobieren und zu etablieren.

Für BFV-Jugendleiter Florian Weißmann liegen die Vorteile der neuen Spielformen auf der Hand. „Mini-Fussball heißt kleinere Mannschaften, mehr Spielzeit für die einzelnen Kinder und damit nicht nur mehr Spielspaß, sondern auch eine bessere individuelle Entwicklungschance. Wir sind beim BFV der festen Überzeugung, dass dies im Sinne einer noch besseren Ausbildung und Förderung für Kinder der richtige Weg ist und wir favorisieren die neuen Spielformen, die die Spielfreude der Kids schlicht gezielter fördert“.

Jahreshauptversammlung – Hauptverein

03.04.2019

Die JHV des 1.FCS verlief harmonisch und reibungslos. Harald Wagner berichtete in seiner Eigenschaft als Vorstand der „Verwaltung“, dass mittlerweile alle bestehenden Versicherungen optimiert wurden. Die Leistungen sind diegleichen, die Prämien jedoch günstiger. Ausführlich geht er auch auf die Banden- und Bannerwerbung ein. Es konnten bei beiden Werbearten neue Partner gewonnen werden. Nach dem Vertragsablauf im Jahr 2021 sollten wir die Bandenwerbung wieder in Eigenregie durchführen.

Über die Sanierung des Umkleidetrakts bericheten Harald Wagner und Freddy Bergmann. Mit den anstehenden Arbeiten sind wir mittlerweile auf der Ziellinie. Es sind nur noch Kleinigkeiten und die Endreinigung zu erledigen. Gedanken müssen wir uns noch über die Fliegengitter an den Fenstern und den Kabinenabgang mitsamt der Fußballschuhwaschanlage machen. Viel Lob müssen wir den aktiven Fußballern für ihr fleißiges Mithelfen aussprechen. Traurig stimmte das Desinteresse unserer Mitglieder und vor allem unserer Verantwortlichen für die Jugend- und Schülerteams samt den Eltern.

Richard Rödel betont, dass noch einige Maßnahmen zu meistern sind. So müssen am Kinderspielplatz noch einige kleine Reparaturen durchgeführt werden. Diese übernimmt erfreulicherweise Wolfgang Ketteler. Dann wollen wir das jetzige Büro in den Nebenraum verlegen. Der Türdurchbruch ist bereits erfolgt. Es stehen da noch Putz- und Fliesenarbeiten an. Das jetzige Büro wird dann als Lagerraum genutzt. Auch das Holzhaus muss saniert werden, ebenso natürlich auch die Außenfläche. Weiterhin ist ein Gespräch mit den Mietern bezüglich der Nutzung des Gartenanteils notwendig.
Ab dem 1.4. haben wir mit Hartmut Hauptmann aus Strullendorf einen Platzwart eingestellt. Ihm zur Seite stehen weiterhin Heinz Biesenecker und Detlev Übensee. Da das Sportgelände äußerst groß ist, sollten über das Jahr hinweg zwei sogenannte „Rama-Dama-Tage“ durchgeführt werden. Das heißt, dass alle Spieler, Verantwortliche, Mitglieder und Eltern mithelfen, das Gelände von Unrat usw. zu säubern.

Freddy Bergmann berichtet von der Gaststätte und den Veranstaltungen. Händeringend suchen wir schon seit geraumer Zeit nach „Hüttendienstlern“. Nur mit einem geordneten Betrieb können wir unsere Gaststätte wieder beleben. Derzeit können wir deswegen auch keine „Geburtstagsfeiern“ annehmen. Auch bei der Abhaltung unserer Veranstaltungen sind wir auf Personal angewiesen. Auch hier gilt es Lösungen zu suchen. Als nächste Veranstaltungen stehen an, am Samstag, den 25.5. die Saisonabschlussfeier, am Sonntag, den 30.5. das Rathausfest, am Freitag, den 7.6. das „Helferessen“ und am Freitag, den 25.6. das Johannifeuer an.

Michael Dörr gibt über den Fußballspielbetrieb Auskunft. Beide Mannschaften stehen derzeit in der Tabelle aussichtsreich im Rennen um die Meisterschaft und den Aufstieg. Aber die restlichen zehn Partien sind kein Selbstläufer. Leider ist die Wintervorbereitung sehr schleppend verlaufen. Auch die Sanierungsmaßnahme spielte uns nicht in die Karten, da wir uns weder umkleiden noch duschen konnten und so mehr oder weniger in Hallen ausweichen mußten. Jedenfalls dürfen unsere Teams nicht überheblich sein, sondern müssen konzentriert und engagiert weiterarbeiten. Für die neue Serie stehen mit Markus Schnitzer und Markus Ziegler die beiden Trainer schon fest. Der Großteil der Spieler hat seine Zusage für die nächste Serie bereits gegeben.
Wolfgang Müller berichtet über geordnete Finanzen. Es konnte auch im letzten Geschäftsjahr wieder ein Überschuss ausgewiesen werden. In der Folge geht er anhand einer Power-Präsentation auf den „Ideellen Bereich“, auf die „Vermögensverwaltung“, den „Zweckbetrieb“ und den „Wirtschaftsbetrieb“ näher ein.
Er gibt die Einnahmen und Ausgaben einzeln bekannt. Der Kostenrahmen für die Sanierungsmaßnahme „Umkleidetrakt“ liegt bei ca. 150.000 Euro.
Ein leidiges Thema ist die „Vereinsjugend.“ Hier treten wir derzeit auf der Stelle. Am Saisonende im Juni wollen die Vorstände mit den Verantwortlichen der Jugend und den Eltern die weitere Vorgehensweise beraten und abhandeln. Die Eltern müssen einfach mehr mit eingebunden werden. Angedacht ist ein höherer Mitgliedsbeitrag bzw. Aktivenbeitrag sowie die Ableistung von gewissen Jahresstunden.
Erfreulich ist heuer für unseren Verein die Auszeichnung mit dem Gütesiegel „Goldene Raute“ seitens des Bayerischen Fußballverbands gewesen. Weiterhin wurden Katharina Raithel für ihre Verdienste vom Landrat geehrt, ebenso Freddy Bergmann vom BFV mit der „Ehrenamtsuhr“. Auch die Gemeinde Strullendorf mit Bürgermeister Wolfgang Desel hat im Rahmen ihrer Sportlerehrung Freddy Bergmann ausgezeichnet.

Wolfgang Müller geht sodann auf den Haushaltsplan 2019 näher ein. Die Anwesenden genehmigen diesen einstimmig.

Bei den Wortmeldungen meint Reinhard Neundörfer, dass auf längerer Sicht der Bau eines Kunstrasenfeldes angedacht werden soll. In puncto Schiedsrichter haben wir dringend Nachholbedarf, derzeit ist nur Marcel Rauth gemeldet.

Jahreshauptversammlung – Förderverein

03.04.2019

Vorstand Freddy Bergmann berichtete von den abgehaltenen Veranstaltungen mit den Kabarettisten
„Wolfgang Krebs“ und „Michl Müller“. Letzterer war sehr erfolgreich. Die Mitgliederzahl ist in den
letzten Jahren „geschrumpft“. Wir müssen uns Gedanken darüber machen, wie wir neue Mitglieder
gewinnen können. Die Aufgabe des Fördervereins ist, den Hauptverein so gut wie möglich in allen
Bereichen zu unterstützen. Kassier Richard Rödel berichtete über geordnete Finanzen.

eFootball-Ratgeber

30.03.2019

Liebe Fußballfreunde,

wie Sie alle wissen, widmet sich der Bayerische Fußball-Verband (BFV) verstärkt dem Thema eFootball. Dieses Feld zu besetzen, erachten wir als wichtig, weil schlicht und ergreifend zeitgemäß. Aus diesem Grund haben die Delegierten und damit die Vertreter unserer Vereine am Verbandstag im Mai 2018 für die Aufnahme von eFootball als weitere Facette des Fußballs in die BFV-Satzung beschlossen.

Es mag für viele überraschend sein, warum wir dies mit solch‘ hoher Intensität tun – mit dem „BFV eSports Cup powered by M-net“ haben wir eine erste Turnierserie bereits erfolgreich über die Bühne gebracht, jetzt startet mit den „eClub Championships“ erstmals ein bayernweiter Wettbewerb für Eure Vereinsspieler. Als erster deutscher Sportverband haben wir mit www.bfv-esports.de eine eigene Plattform geschaffen, auf der wir unsere Aktivitäten gebündelt darstellen und dort die On- und Offline-Turniere organisieren. Das ist zentrale Anlaufstelle für alle Interessierten aus Ihrem Verein, für den sich auf diesem Terrain ganz neue Möglichkeiten erschließen lassen, die auf ein Ziel einzahlen: mehr Menschen für Fußball begeistern!

Wir tun all dies, weil wir der festen Überzeugung sind, dass eFootball ein Instrument sein kann, das unseren Fußball, der in einer schnelllebigen Zeit und im Zuge des gesellschaftlichen Wandels vor großen Herausforderungen steht, für junge Zielgruppen interessanter macht, die bis dato noch nicht gegen den Ball treten oder bei Ihnen im Verein sind. Und auch als eine Möglichkeit, die berühmte „dritte Halbzeit“ in unseren Vereinsheimen wieder aufleben zu lassen. Was früher die Schafkopfrunde nach Spiel oder Training war, könnte jetzt eFootball im Verein sein. Lasst es uns versuchen!

Wir hätten die Entwicklung auch einfach zur Kenntnis nehmen, das Feld anderen überlassen und die Sinnhaftigkeit infrage stellen können. Ja, das hätten wir. Aber es wäre eine Scheindebatte geworden, denn wer, wie Sie auch, mit offenen Augen durchs Leben geht, wird schnell erkennen, wie die Realität aussieht: Für unseren Nachwuchs und auch die Aktiven gehört der Umgang mit der Spielkonsole heute schlicht und ergreifend dazu. Deshalb packen wir das Thema an – zusammen mit Ihnen!

Nicht zuletzt aus diesem Grund erachten wir es als besonders wichtig, Ihnen unsere Positionen und Visionen vorzustellen – deshalb haben wir mit „BFV goes eFootball“ einen Ratgeber gestaltet, der eFootball erklärt, verdeutlicht, dass wir mit gewaltverherrlichenden Spielen nichts am Hut haben, sondern uns ebenso Prävention auf die Fahnen schreiben wie die Talentförderung. Wir tun das im Sinne einer nachhaltigen Zukunft Ihrer und damit auch unserer Vereine. Ich bitte Sie deshalb: Schauen Sie sich die 30-seitige Informationsbroschüre an (hier geht es zur Broschüre und zum Download)und gebt Sie gerne an Interessierte in Euren Vereinen weiter. Für uns ist wichtig, die vielfältigen Möglichkeiten und Vorteile für Ihren Verein aufzuzeigen. In der Broschüre finden Sie Beispiele, wie Klubs die Thematik für sich erkannt und genutzt haben!

Wir sind sicher, dass der eingeschlagene Weg der richtige ist. Doch um unsere Ziele zu verwirklichen, brauchen wir auch Ihre Unterstützung und Bereitschaft, das Thema an der richtigen Stelle im Verein zu platzieren.

Ich sage Ihnen schon jetzt vielen Dank für Ihren Einsatz – nicht nur in Sachen eFootball! Sollten Sie Fragen haben oder weitere Informationen benötigen, so genügt eine E-Mail (eFootball@bfv.de) und wir helfen Ihnen weiter!

Ihr
Robert Schraudner
Vizepräsident des Bayerischen Fußball-Verbandes e.V.

Pokal-Kracher im DFB-Pokal-Halbfinale der Frauen!

26.03.2019

Der FC Bayern München empfängt am Sonntag, den 31. März den VfL Wolfsburg (Anstoß 15:15 Uhr). Gemeinsam mit dem FC Bayern München bietet der Bayerische Fußball-Verband (BFV) für den Pokal-Hit am FC Bayern Campus exklusive Gruppentickets an. Ab einer Bestellmenge von 15 Tickets kostet das Einzelticket nur 3 Euro! Einfach bis zum 29. März die Tickets mit dem angehängten Bestellformular über tickets@fcb-frauenfussball.de ordern.


Gewinnspiel für alle Gruppenticket-Besteller

Unter allen Gruppenbestellern verlost der FC Bayern München Freikarten für ein mögliches Pokal Finale in Köln! Weitere Infos zum Gewinnspiel gibt es im Einladungsschreiben oder unter frauenfussball@fcb.de.

Weitere BFV-Ticketaktionen finden Sie unter www.bfv.de/tickets.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr BFV-Ticketteam

Trainingszeiten

26.03.2019

Trainingszeiten F1 Jugend


Training:
Di, 17:00 - 18:30 Uhr
Fr, 17:00 - 18:30 Uhr

Trainingszeiten E3 Jugend


Training:
Di, 17:30 - 18:30 Uhr
Fr, 17:30 – 19:00 Uhr

Trainingszeiten E2 Jugend


Training:
Di, 17:30 - 18:30 Uhr
Fr, 17:30 – 19:00 Uhr

Trainingszeiten D1 Jugend


Training:
Mo, 17:00 - 18:30 Uhr
Do, 17:30 – 19:00 Uhr

Trainingszeiten C1 Jugend


Training:
Di, 17:00 – 18:30 Uhr
Do, 17:00 – 18:30 Uhr

Trainingszeiten B1 Jugend


Training:
Di, 17:30 – 19:00 Uhr
Do, 17:30 – 19:00 Uhr

Jugendfußball – BFV ändert Talentsichtung E-Junioren

18.03.2019

Der BFV hat den Talentsichtungstag neu aufgestellt und stellt die Zusammenarbeit mit den Vereinen auf eine neue Stufe. Ab sofort spielt der Nachwuchs des älteren E-Junioren-Jahrgangs (in diesem Jahr 2008)

am Wochenende nach den Osterferien (4. und 5. Mai) an einem der bayernweit 18 BFV- Nachwuchsleistungszentren oder einem der 45 DFB-Stützpunkte vor und kann sich dort für die Aufnahme in das professionelle Talentförderprogramm des BFV empfehlen. Ausgewählt und gemeldet werden die Sportler nicht mehr von ihren Eltern, sondern von ihren Trainern.

Die E-Jugend-Mannschaften treten in Turnieren (Funino) gegeneinander an und können so im vertrauten Vereinsumfeld und in einer möglichst praxisnahen Situation ihr Können unter Beweis stellen. Die talentiertesten Spieler erhalten danach eine Einladung zu weiteren Probetrainings an den NLZs bzw. DFB-Stützpunkten. Die Meldefrist endet am 31. März.

Weitere Infos gibt es unter www.bfv.de/talentsichtungstag
Dort sind auch die genauen Termine an den verschiedenen Orten hinterlegt.

Spielbetrieb

18.03.2019

Ab dem kommenden Wochenende soll der Ball wieder rollen. Es beginnt die Restrückrunde für unsere beiden aktiven Mannschaften. Aber auch die Jugendteams greifen ebenfalls in den Punktspielbetrieb ein.

Wir würden uns freuen, wenn bei den Heimspielen unserer 1. und auch 2. Mannschaft der
Zuschauerzuspruch steigen würde. Beide Teams haben sich das durch gute Leistungen in der bisherigen Spielrunde mehr als verdient. Wir sprechen hier natürlich vor allem unsere Mitglieder an. Bitte unterstützt unsere Mannschaften, damit wir die beiden Ziele, jeweils den Aufstieg in die Kreisliga bzw. A-Klasse, verwirklichen können.

Wir bitten auch, vor, während und vor allem nach dem Spiel, unser Sportheim zu besuchen. Wir wollen dieses wieder mit Leben erfüllen.

Wir hoffen natürlich, dass unsere Sanierungsarbeiten im Umkleidetrakt und den WC-Anlagen im
Untergeschoss unseres Vereinsheims nahezu bis zum ersten Heimspiel abgeschlossen sind. Wenn nicht, sehen se uns bitte nach, denn es war eine Menge Arbeit.

Jahreshauptversammlungen

18.03.2019

Förderverein
Die Mitglieder des Fördervereins treffen sich hierzu am Donnerstag, den 28.3. um 19.00 Uhr im Vereinsheim. Vorstand Alfred Bergmann und Kassier Richard Rödel werden zu den einzelnen Tagesordnungspunkten ausführlich Stellung nehmen. Anschließend bleibt sicherlich noch Zeit zu Nachfragen bzw. zur Diskussion.


Hauptverein
Die JHV beginnt um 20 Uhr, ebenfalls im Vereinsheim. Für alle unsere Mitglieder ist diese Veranstaltung eigentlich ein „Muss“. Einmal im Jahr sollte man sich schon über das aktuelle Vereinsgeschehen informieren und dadurch sein Interesse am 1.FCS bekunden. Schließlich sitzen wir ja alle in einem Boot. Wir sollten in jedem Falle versuchen, den derzeitigen Aufwärtstrend bei zu behalten. Dazu bedarf es aber der Mitarbeit von Vielen und nicht nur ein paar Vereinzelten. Dieoft „falschen Parolen“ am Stammtisch helfen keinem weiter, man muss sich vor Ort informieren, um letztendlich mitreden zu können. In diesem Sinne hoffen wir auf einen zahlreichen Besuch.

Nächstes Spiel

Lade anpfiff-Widget...

Samstag, 05. Oktober 2019

Weinfest in Abtswind mit den "Frankenräubern"

Freitag, 15. November 2019

Mario Basler

Eine volle Spielzeit lang präsentiert „SuperMario“ seinen persönlichen, unverblümten Blick auf die Welt des Fußballs. Frei nach seinem Motto „Mich interessiert nicht, wer spielt.

Hauptsache ich spiele“ analysiert Basler in gewohnter Manier das heutige Geschehen auf und neben dem Platz. Das Ganze wird gespickt mit den unglaublichsten Geschichten aus seiner aktiven Zeit. Das große Anekdoten-Sechzehnerschießen, bei dem jede Story im Netz zappelt.

Zur Fußballlegende wurde Basler durch seine Erfolge in den 90er Jahren. 1994 wurde er beim SV Werder Bremen unter Otto Rehhagel mit 20 Toren zum Torschützenkönig – als Mittelfeldspieler. Den Höhepunkt seiner Fußballkarriere erreichte er mit dem FC Bayern München. Seine Eckballtor-Technik wird eingefleischten Fußballfans immer im Kopf bleiben.

Mit einer stolzen Bilanz von 62 Toren in 262 Bundesligaspielen beendete er 2004 seine aktive Profi-Fußballkarriere. In den letzten Jahren war Basler unter anderem als Fußballlehrer tätig und bereicherte zahlreiche Talkrunden als Fußballoriginal. Nun ballert der
polarisierende Freistoßschütze auf der Bühne weiter. Immer gerade heraus, aber auch mit der nötigen Portion Selbstironie.

Veranstaltung ist am Freitag, 15.11. um 20 Uhr in der Hauptsmoorhalle.

Gruppentickets für Vereine und Fanclubs ab 5 und 10 Karten sind etwas verbilligt über Richard Rödel zu beziehen, Mail: richardroedel@gmx.net und Tel. 09543/238 0505

Karten gibt es bereits jetzt beim BVD in Bamberg, auch online, bei der Glockenapotheke in Strullendorf und bei der Frankenapotheke in Hirschaid.